Bereits seit der ...

 

... vierten Arnold-Janssen-Reisemobilwallfahrt erhält ein Gast am Wallfahrtssonntag im Wallfahrtsgottesdienst den Gocher Pilgerstab für ein ganzes Kalenderjahr. Dies verbunden mit der Bitte, im kommenden Jahr beim Begrüßungsgottesdienst einen kurzen persönlichen Bericht über das vergangene Reisemobiljahr zu geben.

 

An dieser Stelle möchten wir darüber berichten, wo sich der Pilgerstab befindet und welche Geschichten der "Träger" erlebt hat.

 

 

Pilgerstab-Station...

...am Donnerstag, 14.05.2015

Wallfahrtsort:     Nevers // Espace Bernadette Soubirous // 1 Rue Saint-Gildard // 58000 Nevers
Koordinaten:    46,99168N       3,15291E
Stellplatz:     Camping de Nevers // rue de la Jonction // 58000 Nevers
    46,98214N       3,16078E
Infos unter:    http://www.dordognetal-rocamadour.de/rocamadour        

   
Die Seherin von Lourdes Bernadette Soubirous trat, als der Rummel um Ihre Person zu viel wurde, bei den Barmherzigen Schwestern in Nevers ein. Dort gebot ihr die Oberin beim Eintritt von den Ereignissen in  Lourdes zu berichten um danach für immer darüber zu schweigen. Es ist der einzige Orden der Bernadette nicht umworben hatte und in dem sie selbst, die ungebildete Seherin, nicht besonders geachtet wurde.  Bernadette durfte hier nur Hilfsdienste bei der Krankenpflege verrichten. Sie lebte hier von 1866 bis sie im Alter von 35 Jahren am 16.04.1879 verstarb.

Wir pilgerten am heutigen Himmelfahrtstag mit dem Pilgerstab Quer durch die Stadt zum Espace de Bernadette. Um 10:00h war der Gottesdienst ohne Gemeindelieder. Zuvor wurde laut die Orgel gespielt um den Lärm der sich versammelnden Gläubigen zu übertönen. Für unsere Ohren ungewohnt wurde während der Messe nur Vor-und-Nachgesungen. Aber wir waren hier um die Hl. Bernadette um ihre Fürsprache zu bitten alles andere wurde ausgeblendet. Anschließend sahen wir ein Video über die Lebensumstände der Hl. Bernadette und ihr Weg zur Heiligkeit. In der Stimmung des Videos fand Bernd Faßbender die richtigen Worte zum Abschluss unserer Wallfahrt. Er segnete uns mit dem Auftrag zur Heiligkeit wieder an unseren Alltag zurück zu kehren.
Es wurde noch schnell ein Bild vor dem Glas-Sarkophag mit dem Pilgerstab gemacht um dann wieder zum Camping Platz zurück zu kehren.

 

 

Pilgerstab-Station...

...am Dienstag, 12.05.2015

Wallfahrtsort:     Rocamadour    
Koordinaten:    44,804361N      1,6275556E
Stellplatz:     Camping le Relais du Campeur // 46500 Rocamadour
Infos unter:    http://www.dordognetal-rocamadour.de/rocamadour        

     
Auf abenteuerlichen kleinen Straßen kamen wir abseits der Autobahn zu dem über 1000 Jahre alten Wallfahrtsort Rocamadour.
Schriftstücke aus dem 11. Jahrhundert beschreiben die für ihre Wunder bekannte Pilgerstätte Notre Dame de Rocamadour. Damals war sie der drittwichtigste Wallfahrtsort nach Jerusalem und Rom. Der Legende zufolge schuf der Heilige Amadour eine Statue der Muttergottes. Sie ist aus Walnuss Holz und wird bis heute in der Kapelle verehrt. Der unverweste Leichnam des  Hl. Eremiten Amadour wurde 1166 gefunden und später im Religionskrieg zerstört.
Im 13.Jahrhundert wurde die Wallfahrt zur Schwarzen Madonna von Rocamadour oft als Buse von weltlichen Gerichten auferlegt. Zum Erwerb des Pilgerabzeichens musste die 216-stufige Treppe zum Heiligtum auf den Knien erklommen werden.
Überlebende von Schiffsunglücken haben hier ihre Votivtafeln aufgehängt. Berichtet wird vom Französischen Seefahrer und Entdecker Jacques Cartier  dass er eine Fahne vom Wallfahrtsort Rocamadour zum Schutz vor Unwetter an seinen Mast befestigte als er nach Kanada aufbrach.

 

 

Pilgerstab-Station...

...Freitag, Samstag, Sonntag, 08.-10.05.2015

Wallfahrtsort:     Lourdes    
Koordinaten:    43,09775N      0,06980W
Stellplatz:     Camping du Loup // route de la Foret // 65100 Lourdes
Infos unter:    www.lourdes-france.com                        

    

Am Freitag, Samstag und Sonntag haben wir um 21:00h mit dem Pilgerstab an der internationalen Lichterprozession teilgenommen. Es waren einige Tausend Menschen anwesend und alle haben in ihren Sprachen den Rosenkranz gebetet. Hier wurde deutlich wie schön es sein kann wenn in der Fremde einige vertraute Gebete in der Muttersprache oder in Latein zu hören waren. Der Pilgerstab war zusammen mit einigen Gocher Reisemobilwallfahrern mit dabei.

Am frühen Samstagmorgen nahmen wir an einer hl. Messe in deutscher Sprache teil. Während des Gottesdienstes durfte ich in der Grotte neben einem Fahnenträger aus dem Saarland stehen. Für mich eine sehr bewegende Erfahrung. Wir wurden als Reisemobilgruppe aus Goch vom Hauptzelebranten begrüßt und unser mitgereister Diakon durfte am Altar seinen Dienst einbringen.   

Nach dem Film über die Ereignisse in Lourdes hatten wir am Nachmittag eine Führung durch die Wallfahrtsstätte. Pfarrer Siewek leitete diese mit hervorragendem Wissen. Mit seinen 85 Jahren stellte er durch seiner Kondition uns "jüngere Teilnehmer" in den Schatten.

Am Sonntagmorgen wurde die internationale Hl. Messe besucht. Die unterirdische Basilika Pius X. fasst 25.000 Gläubige. Sie war fast voll besetzt. Die Messe wurde auch über Internet TV in alle Welt übertragen (www.lourdes-france.org). Als besonderes Highlight durften unsere Pilgerstabbegleiter Elisabeth die Lesung und Franz-Josef die Fürbitte in deutscher Sprache vortragen. Diakon Bernd konnte zusammen mit unzähligen Diakonen und Priestern die Hl. Messe des Ortsbischofs von Tarbes mitfeiern.

 

 

Pilgerstab-Station...

...Montag / Dienstag, 04.-05.05.2015

Wallfahrtsort:     Notre Dame de La Salette    
Koordinaten:    44,85833N      5,978611E
Stellplatz:     Parkplatz vor dem Pilgerhaus //38970 La Salette
Infos unter:    http://lasalette.cef.fr                    
 
Bei trockenem Wetter sind wir am Montagnachmittag in LaSalette angekommen. Nach dem  Abendessen ging es zur Lichterprozession. Leider wurden alle Gebete nur in Französisch,  Polnisch und Italienisch gebetet. Selbst in der Kirchensprache Latein war in den 1 ½ Stunden kaum etwas zu hören. Dies hatte zur Folge dass die meisten von uns am Dienstag gar nicht erst mit zur Lichterprozession gingen – Schade.
Am Dienstag hatten wir um 09:00h die Messe mit einem Schweizer Salettiener.
Pater Christian Lorenz ging in seiner Predigt auf die Ereignisse von LaSalette ein. Diese wurden dann mit dem Film um 11:00 noch weiter vertieft.  

Am Nachmittag hat uns Pater Christian einen Vortrag über LaSalette gehalten. In seiner Ihm eigenen Art sprach er vom Sinn, von Umkehr und von Bekehren. Danach hat er noch mit uns die Vesper gebetet und uns den Reisesegen für den folgenden Tag erteilt.

Ich durfte anschließend lange mit ihm sprechen und das Entstehen der Reisemobilwallfahrt von Goch, den Pilgerstab und unserer Wallfahrt erklären. Er war so bewegt dass er mich spontan umarmte und mir das „Du“ anbot. Er erwähnte immer wieder dass wir in LaSalette einander ZUGEFALLEN sind und dass es eine Fügung Gottes sei an diesem Ort die gemeinsame Zeit zu erleben.

 

 

Pilgerstab-Station...

...Freitag /Samstag 01.-02.05.2015

Wallfahrtsort:     Bruder Nikolaus von der Flüe    
Koordinaten:    46,87196N      8,268553E
Stellplatz:     Stellplatz Gasthaus Paxmontana // Bachgasse 1 //  6073 Flüeli-Ranft
Infos unter:    www.bruderklaus.com                

 
Nachdem wir alle in Flüeli angekommen und unsere Wagenburg aufgebaut hatten, besuchte uns der Wallfahrtssekretär Pier Peroulaz. Er wurde sofort von den Wallfahrern mit ein paar Schnäpsen willkommen geheißen.  Pier fühlte sich bei uns sichtlich wohl und nahm auch gerne eine Gocher Wallfahrermütze als Geschenk an.

Am Samstag hatten wir nach dem Morgenlob durch Diakon Bernd Faßbender, im Geburtshaus und im Wohnhaus des Hl. Nikolaus von Flüe die Führung durch eine Schwester. Wir erfuhren welch außergewöhnlicher Analphabet der Heilige Nikolaus von der Flüe war. Ohne ihn würde es die Schweiz in ihrer heutigen Form nicht geben. Die damaligen Eidgenossen waren total zerstritten und der Bruderkrieg stand unmittelbar bevor als der Hl. Einsiedler eine nie veröffentlichte Botschaft an die Verhandlungsführer sandte. Die Einigung wurde tags drauf wundersamer weise erzielt. Solche Friedensstifter könnten wir auch heute gut gebrauchen.

Ein weiterer Punkt erstaunte uns alle sehr: unser erster Bundeskanzler Konrad Adenauer pilgerte nach Flüeli bevor er nach Russland fuhr um über die Freigabe der letzten Kriegsgefangenen zu verhandeln. Eine ganze Nacht betete er beim Hl. Bruder Klaus.  Er reiste mit einer Gruppe des Männerwerkes vom Lindenberg im Schwarzwald an. Diese Gruppe betete die ganze Zeit während Adenauer in Russland verhandelte. Niemand weiß welchen  Anteil sie am Erfolg Konrad Adenauers hatte. Einige von uns haben sogar noch Männer getroffen die damals 1955 bei der Gebetsaktion dabei waren. Seit 1955 kommt das Männerwerk einmal im Jahr an die Wirkungsstätte des Hl. Bruder Klaus. Dieses Jahr schon das 61te mal und ausgerechnet über den ersten Mai wie auch wir.

2 Alphorn Bläser direkt neben unserem Stellplatz rundeten mit einigen Musikstücken unseren  ereignisreichen Tag ab.
Die Örtliche Presse von der  Nidwaldner Zeitung interviewte uns und brachte einen Bericht über die Wohnmobil-Wallfahrt nach Flüeli am nächsten Tag.

 

 

Pilgerstab-Station...

...am Donnerstag, 30.04.2015

Wallfahrtsort:     Kloster Waghäusel  // Bischof-von-Rammung-Str.2 // 68753 Waghäusel    
Koordinaten:    48,25514N      8,50827E
Stellplatz:     direkt neben der Kirche auf dem Parkplatz
Infos unter:    www.kloster-waghaeusel.de            

 

Am 30.4.2015 hatten die Teilnehmer der Pilgerstab-Wallfahrt um 17:00h die Gelegenheit von P.Hermann Josef Hubka eine Einführung in die Entstehung der Wallfahrt nach Waghäusel zu erhalten. Er erzählte uns, dass im Jahre 1435 ein Schäfer in der Gegend seine Schafe hütete und einen Bach durchqueren musste, der Hochwasser hatte und sehr reisend war. Er hatte Angst seine Schafe zu verlieren wenn er sie durch den Bach ans andere Ufer führen würde.

Nahe an dem Bach befand sich in einer hohlen  Eiche eine Marien Figur. Er Blickte die Muttergottesstatue an und hörte die Stimme „wag es“.  Daraufhin wagte er den Durchzug durch das Gewässer und alle Schafe kamen unbeschadet an das andere Ufer.

Der Schäfer baute ein kleines Häuschen und errichtet am Eingang des Waldes einen Bildstock um die noch heute erhaltene Marienfigur. Aus dieser ersten Gründung entstand die Stadt Waghäusel.

 

 

Pilgerstab-Staion am ...

Dreifaltigkeitssäule (1729-1739)
Frostsäule (06.04.2015)

 

... Montag, 06.04.2015

 

Wallfahrtsort: Stift Heiligenkreuz im Wienerwald
Koordinaten: 48,05678N | 16.13149E
Stellplatz: Heiligenkreuz 15, 2532 Heiligenkreuz im Wienerwald, Österreich
www.stift-heiligenkreuz.org

 

Das Stift Heiligenkreuz ist eine lebendige Zisterzienserabtei, die schon 1133 gegründet wurde und seither ohne Unterbrechung besteht. Das Kloster ist eine der größten mittelalterlichen Klosteranlagen der Welt und wird jährlich von ca. 120.000 Touristen besucht.

Die über 80 Mönche halten siebenmal am Tag das Gotteslob. Sie beginnen mit dem sogenannten „Chorgebet“ um 5.15 Uhr und beenden den Tag mit der Komplet um ca. 20.15 Uhr.

Die hohe romanisch-gotische Abteikirche aus dem 12./13. Jahrhundert zeigt in ihrer nüchternen Erhabenheit das Ideal der zisterziensischen Architektur. Die Kirche kommt ohne Malerei und Ornamente aus. Sie hat aber einen großen Nachteil, sie ist unglaublich kalt wie man unschwer an Ingeborgs Pilgerstabsfoto erkennen kann. Beim Gottesdienst beeindruckte der Gesang der Mönche und lässt verstehen dass 2008 die Choral CD "Chant-Music for Paradiese" in den Pop-Charts und mit dem Echo-Classic-Award belohnt wurde. Bisher wurden alle 3 CDs der Mönche zum Platin-Erfolg.

Pilgerstab-Station ...

 

... am Samstag, 14.03.2015

 

Wallfahrtsort:  Congress Centrum Würzburg, Treffpunkt Weltkirche Koordinaten: 49,797135N | 9,923161E
Stellplatz: unter der Friedensbrücke, Dreikronenstraße 2, 97070 Würzburg
www.kirche-in-not.de


Nachdem unser Saisonstart letzte Woche durch Marderbisse in unserem Winterquartier verhindert wurde, konnten wir erst heute die Reisemobil-Saison eröffnen.  Unsere Reise führte uns nach Würzburg zum Kongress „Treffpunkt Weltkirche“. Dort durften wir neben hoch interessanten Redebeiträgen auch einer Messe im byzantinischen Ritus,  der mit Rom unierten ukrainischen Kirche beiwohnen. Zu unserem größten erstaunen wurde der Gottesdienst gestaltet vom „Theodosius Chor“ aus Kevelaer, dem auch 10 Gocher Mitbürger angehören. Mit Herrn Hemers durften wir einen Gocher kennen lernen, der unsere Reisemobilwallfahrt kennt und auch immer interessiert begleitete.  Über die Wege der Vorsehung kann man nur staunen.

Auch einen uns vertrauten Pater mit dem Beichtmobil haben wir auf dem Kongress von Kirche in Not getroffen. Mit Pater Hermann-Josef Hubka  haben wir unsere Pilgerstab-Wallfahrt nach Lourdes besprochen. Leider kann er uns für eine so lange Zeit nicht begleiten. Den Eröffnungsgottesdienst und die Fahrzeugsegnung zum Start am 01.Mai 2015 hat er uns zugesagt. Meine Frau und ich und die ganze Gruppe der Mitfahrer freuen sich auf den Reisestart in Waghäusel.

 

 

Pilgerstab-Station ...


Quelle: PressOffice Schönstatt

 

... am Montag, 06.10.2014

 

Wallfahrtsort:  Schönstattheiligtum, Josef-Kentenich-Weg1, 76863 Herxheim bei Landau/Pfalz
Koordinaten: 49,14245N | 8,204207E
Stellplatz: auf dem Parkplatz am Haus
www.marienpfalz.de


In dem Übernachtungshaus der Schönstattgemeinschaft waren wir für Besinnungstage mit dem Arnold Janssen Pilgerstab in Herxheim zu Gast. Die Hausleiterin Schwester M. Charissa  und Schw. Gerda waren sehr angetan von den Gedanken hinter unserem Pilgerstab. Sie selbst erwägen einen Pilgerweg mit Pilgerstab anzulegen. Wir erhielten eine MTA-Medaille (Mater Ter Admirabilis) für unseren Stab geschenkt. Dreimal wunderbare Mutter von Schönstatt, gemalt 1898 von Luigi Crosio. Drei Mal wunderbar bedeutet:  Mutter Gottes, Mutter des Erlösers, Mutter der Erlösten.

 

 

Pilgerstab-Stadtion ...

 

... am Sonntag, 05.10.2014

 


Ort: Krippenbauschule+Hobbyschnitzer e.V., Kleiner Kornhausplatz 1, 87439 Kempten
Koordinaten: 47,72850N | 10,30929E 
Stellplatz: Am Illerstadion 47, 7291667N | 10,3191667E
www.krippenbauschule-hobbyschnitzer-kempten.de

 

Ingeborg lebte ihre kreative Phase in der Krippenbauschule in Kempten aus. Über 25 Arbeitsstunden benötigte ihre Orientalische Krippe bis sie fertig war. Auf dem Abschlussfoto mit den Krippenbaumeistern ist auch unser Pilgerstab zu sehen. Wie immer sorgte er für Gesprächsstoff. Die Missionierung begann an der Krippe in Bethlehem – damals  mit einem Esel. Heute tragen wir den Pilgerstab hinaus in die Welt – mit unserem Reisemobil. Danke guter Gott dass wir Teil deines Planes sein dürfen.



Pilgerstab-Station ...

 

... am Samstag, 04.10.2014

 

Wallfahrtsort:  Erzabtei St. Martin zu Beuron, Abteistraße2, 88631 Beuron
Koordinaten: 48,05164N | 8,96928E
Stellplatz: auf dem Klosterparkplatz, 48,052093N | 8,967832S
www.erzabtei-beuron.de

 

Im oberen Donautal  liegt die 1077 gegründete und seit 1863 als Benediktinerkloster wiederbesiedelte Erzabtei  St. Martin in Beuron.  Es leben rund 50 Mönche in der Klostergemeinschaft, die aus mehr Brüdern denn Patres besteht.

Dass die Gemeinde und die Abtei unterschiedlich mit Besuchern umgehen sieht man auf dem großen Parkplatz. Hier weist ein Schild darauf hin, dass insbesondere Wohnmobilisten nicht über Nacht stehen dürfen. Gleichzeitig der Städtische Parkscheinautomat aber Tickets für 2 Tage anbietet.  Direkt angrenzend an den Treppenaufgang hat auch das Kloster einen Parkplatz und ein Schild aufgestellt, dass Parken kostenlos ist. An der Pforte des Klosters habe ich einen alten Klosterbruder gefragt ob man auf dem Klosterparkplatz mit dem WoMo stehen bleiben darf? Darauf hat dieser nur trocken geantwortet:  „unser Parkplatz ist zwar nur geschottert dafür dürfen sie aber bis zum jüngsten Gericht dort stehen“.  Somit ist klar wo wir das nächste Mal parken.

 

 

Pilgerstab Station ...

 

... am  Freitag, 03.10.2014

 

Ort: Radio Horeb, Balderschwang Dorf 6, 87538 Balderschwang
Koordinaten: 47,465491N | 10,103980E 
Stellplatz: Am Gelbhansekopflift, 47,46287N | 10,10250E
www.horeb-org

 

Der  Geschäftsführer von Radio Horeb Peter Sonneborn mit unserem Pilgerstab. Es ist echt viel Technik hinter den Radiosendungen. Dies wurde bei den Mischpulten und den Serverräumen so richtig deutlich.

Radio Horeb ist der größte überregionale katholische Radiosender in Deutschland welcher Europaweit zu empfangen ist. Er ist seit dem 8.Dez.1996 mit seinem 24-Stunden Programm on Air.  Auch eine öffentlich zugängliche Studiokapelle dürfte sehr selten bei einem Radiosender zu finden sein. Man spürt förmlich den Geist der den Sender trägt.
Ich bin immer wieder erstaunt was man mit dem Pilgerstab alles erlebt.

 

 

Pilgerstab-Station ...

 

... am Donnerstag, 02.10.2014

 

Wallfahrtsort: Gebetsstätte Wigratzbad, Kapellenweg 7A, 88145 Opfenbach
Koordinaten: 47.643426N | 9.834156E
Stellplatz: auf dem Parkplatz der Gebetsstätte
www.gebetsstaette.de

 

Wigratzbad ist ein Ort an dem wir gerne übernachten da er nur ein Streckenabschnitt weit von unserer Heimat entfernt ist und man ihn noch nach der Arbeit erreichen kann. Heute waren die Autobahnen aber so überfüllt dass wir erst um 23:30 Uhr angekommen sind. Der Besuch des  Frühgottesdienstes um 6:30Uhr am Tag der deutschen Einheit ist wegen der stark wirkenden Erdanziehungskraft genau unter unserm Bett ausgefallen. Umso überraschter waren wir als Seminaristen ein Choralamt um 8:00 Uhr sangen. Also wurde der anderthalbstündige feierliche Gottesdienst besucht. Danach ging es in Richtung Balderschwang weiter.

 

 

Pilgerstab-Station ...

 

... am Sonntag, 07.09.2014

 

Wallfahrtsort: Gebetsstätte Palottistraße 1, 56179 Vallendar
Koordinaten: 50,403477 N | 7,629925 E 
Stellplatz: Parkplatz 2, Hillscheider Str.5
www.schoenstatt.de

 

Auf unserer Fahrt zur Caravan Messe nach Düsseldorf übernachten wir gerne in Vallendar. Hier ist es in der Regel ruhiger als in Düsseldorf auf P1 wenn die Flieger bis um 23:00h landen und schon ab 06:00h wieder starten. Vallendar ist der Ursprungsort und das Weltzentrum der internationalen Schönstatt-Bewegung. Es gibt etwa 200 Zentren in über 110 Ländern. Gegründet wurde die Bewegung von Pater Josef Kentenich mit ein paar Jugendlichen am 18. Oktober 1914. Er starb 83 jährig am 15.09.1968 in der Anbetungskirche auf Berg Schönstatt.


Schönstatt erlebten wir als ein Ort internationaler Begegnung. So wurde am Sonntag 07.09.2014 der Tag der Philippinen mit Menschen aus Nah und Fern gefeiert. Die Messe war in Deutsch und Englisch. Die Kirche voller Philippinos und die mitfeiernden Chöre aus Berlin und dem Westerwald. Wir haben hier die weltumspannende Kirche mit ihren unterschiedlichen Kulturen erleben dürfen.  

 

 

Pilgerstab-Station ...


...am Samstag, 16.08.2014  

 

Wallfahrtsort: Gebetsstätte Marienfried in Pfaffenhofen
Koordinaten: 48,35225N | 10,17745E 
Stellplatz: auf dem Bus-Parkplatz direkt neben dem Heiligtum
www.marienfried.de
http://www.jugend2000.org/

 

Normalerweise fahren wir auf dem Rückweg aus dem Süden immer unseren Übernachtungspunkt in Marienfried an um dann am nächsten Tag die letzten 250km der Heimreise anzutreten. Diesmal platzten wir unversehens mit dem Pilgerstab in das Prayerfestival der Jugend 2000. Ähnlich wie in Medjugorje war auch hier die Freude am Glauben und die Zeugnisse der Jugendlichen auf ihrem Weg mit Gott zu spüren. Unser Pilgerstab erregte auch hier wieder aufsehen da er während des Gottesdienstes am Sonntagmorgen im Altarraum der Marienfriedkirche zu sehen war. Viele Gespräche mit interessierten Besuchern folgten. Wir erklärten Pilgerstab und die Bedeutung die der Stab für die gesamte Reisemobil - Wallfahrer - Gemeinschaft hat.

Pilgerstab-Station ...

 

... am Freitag, 15.08.2014

 

Wallfahrtsort: Marien-Basilika ABSAM bei Hall in Tirol
Koordinaten: 47,29578N | 11,501080E (Basilika)
Stellplatz: Camping am Schwimmbad Hall

 

Am Feiertag (Maria Geburt) wohnten wir um 14:00 Uhr dem Rosenkranz in der Wallfahrtskirche bei. In der im Jahre 2000 zur Basilika erhobenen Kirche ist in dem rechten Seitenschiff ein Fensterglas ausgestellt welches das Bild der Gottesmutter zeigt. Es ist trotz verätzen und nach beidseitigem abschleifen immer noch unverändert seit 1797 sichtbar. 

 

 

Pilgerstab-Station ...

 

... am Sonntag 10.08.2014

 

Wallfahrtsort: Medjugorje in Bosnien Herzegowina
Koordinaten: 43,194823N | 17,674459E
Stellplatz: Auto Camp Zemo, 5 Minuten bis zum Heiligtum
www.medjugorje.de
http://www.tel.net.ba/medjugorje-pansion.kamp/

 

Um 10:00h war der Gottesdienst für die deutschsprachigen Pilger. Unser Pilgerstab, wie konnte es anders sein, wieder in der ersten Reihe. Der Hauptzelebrant der 5 Priester kam aus Österreich. Er ging in seiner Predigt auf das Evangelium ein in dem Petrus über das Wasser auf Jesus zuging. Erst als Petrus zweifelte ging er unter. Mit seinem Hilferuf „Herr Rette Mich“ wurde er sofort gerettet. In seiner Predigt berichtete der Hauptzelebrant u.a. was er auf dem Jugendtreffen in Medjugorje erlebt hatte. Es war da eine Frau in einem Spezial-Rollstuhl. Da sie nicht sitzen konnte war sie halb Liegend an das Gefährt angebunden. Auch sprechen konnte sie nicht. Als er sie zum ersten Mal sah, dachte er bei sich, was nimmt diese Frau auf sich. Sie sollte zu Hause Beten das wäre genauso gut. Nun geschah es, dass genau diese Frau, die nicht sprechen konnte, während der Messe plötzlich zu ihrem Begleiter sagte, „riechst du den Rosenduft“?  Ihr Begleiter ganz verwundert dass er sie sprechen hörte, wusste dies nicht einzuordnen. Einige Tage Später sah sie der Priester selbstständig zum Gottesdienst laufen. Sie war fortan geheilt. Er berichtete dies, dass Gott nicht nur Wunder in der Vergangenheit auf dem See wirkte, sondern auch noch heute ganz real in unserer Zeit. Medjugorje hat mich beeindruckt als ein Ort des frohen jugendlichen Gebetes an dem die Freude am Glauben anzustecken scheint. Die vielen jungen Menschen geben davon Zeugnis.

 

 

Pilgerstab-Station ...

 

... am Dienstag 05.08.2014

 

Wallfahrtsort: Maria Weißenstein in Südtirol
Koordinaten: 46,392313N | 11,411626E
Stellplatz: neben dem Aufstieg zur Kirche auf dem Parkplatz
www.weissenstein.it

 

Heute 05.08.2014 um 10:00h waren wir in der Pilgermesse, natürlich mit Stab.
Der Pilgerstab durfte am Ambo einen Ehrenplatz einnehmen. Der zelebrierende alte Pater hatte uns zwar in seiner Predigt von der Herkunft nach Bayern gesteckt, aber der Hl. Arnold Janssen war ihm wohl bekannt als der Gründer der Gesellschaft des Wortes und erwähnte ihn in seiner Ansprache. Der liebe Pater war ganz Stolz, dass wir den Pilgerstab dabei hatten und hat uns nach der Messe einem Bischof vorgestellt, der mit Begleitschutz der Carabinieri den Wallfahrtsort besuchte. Seinen Namen weiß ich leider nicht aber unsern Pilgerstab hätte er gern als Bischofsstab verwendet. Nachdem wir darauf hinwiesen, dass er noch gebraucht wird, durften wir ihn wieder mitnehmen. Maria Weißenstein ist der bedeutendste Wallfahrtsort Südtirols der schon von Johannes Paul 1 und 2 besucht wurde.
Uns hat besonders angesprochen, dass es einen Heiligen für Krebskranke und chronisch Leidende gibt. In einer Seitenkapelle wird der Heilige Peregrin Laziosi verehrt.

 

 

Pilgerstab-Station ...

 

... am Samstag 02.08.2014

 

Wallfahrtsort: Maria Hilf Moosbrunn
Koordinaten: 48,837178N | 8,388054E
Stellplatz: direkt neben der Kirche auf dem Parkplatz
www.maria-hilf-moosbronn.de


Während der Wallfahrtsmesse um 18:30h durften wir den Pilgerstab im Altarraum aufstellen.  Pfr. Förderer begrüßte uns als Pilger von denen er nicht weiß woher sie kommen und wohin sie gehen. Da er vor dem Gottesdienst kaum Zeit fand ein paar Worte mit uns zu wechseln. Dies holten wir dann nach dem Gottesdienst in der Sakristei nach. Da erfuhren wir auch die Geschichte des Badischen Wallfahrtsortes. Auf dem Parkplatz trafen wir dann eine Gruppe von Frauen denen wir die Entstehung des Pilgerstabes und der Arnold Janssen Reisemobilwallfahrt erklären durften. Zu unserem Erstaunen war auch an diesem abgelegenen Ort der Name von Pater Hermann Josef Hupka bekannt.

 

 

GO!
Die Gocher Stadtentwicklungsgesellschft mbH
Jurgensstraße 6 | 47574 Goch